Die Orte der Marken

Überschreitet man von Norden, von der reichen und fruchtbaren Poebene herkommend, die Grenze der Marken, so breitet sich schon bald die typische Landschaft der Marken vor einem aus. Tauchen Sie ein in ein Meer von Hügeln, in Felder unterschiedlicher Farbe aufgeteilt, unterbrochen durch Oliven und Buschwerk, hier und da ein Bauernhof oder eine Kirche. Richtung Süden wird es etwas stiller, die Hügel werden höher und drängen Richtung Küste und die Straßen ins Innere winden sich den Flußtälern entlang.

Die Städte sind erfüllt mit Leben und weltoffen. Ihre Jahrtausende alte Geschichte ist eine erfolgreiche Verbindung mit der Moderne eingegangen. Eine Atmosphäre, wie sie etwa in Urbino oder Ascoli Piceno herrscht, die selbstverständliche, allgegenwärtige Lebendigkeit inmitten von wunderschönen alten Gemäuern, wird man schwerlich woanders wiederfinden.